Aktuelles, Mitteilungen, Elternbriefe Aufgaben und Ziele des Fördervereins, Jahresberichte Beitrittserklärung Mitgliedsbeiträge Stichworte, Vereinsanschrift, Vorstandschaft Satzung
Der Verein trifft sich ganz zwanglos an jedem letzten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in der Gaststätte Eremitenklause in St. Johannis. Wenn dieser Tag in den Ferien liegt, entfällt der Termin einfach ersatzlos.


Zum Elternbeirat ...



Verein der Freunde und Förderer des
Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums Bayreuth e.V.


Satzung

§1
Name, Zweck, Sitz

(1) Der „Verein der Freunde und Förderer des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums Bayreuth e. V.“ sieht es als seine Aufgabe, die Erziehungs- und Bildungsarbeit des Musischen und des Neusprachlichen Gymnasiums zu pflegen und zu fördern und in diesem Rahmen einerseits für die 1949 gegründete Schule traditionsbildend und -erhaltend, andererseits durch Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des schulischen Auftrags nach außen zu wirken. Zweck des Vereins ist somit die Förderung von Erziehung und Bildung und von Komponenten des kulturellen Lebens.

(2) Der Verein verwirklicht den Satzungszweck insbesondere durch Maßnahmen wie

Förderung des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums durch Anschaffung von wissenschaftlicher Literatur, von Lehrmitteln, Geräten und Instrumenten, die aus den vom Staat zugewiesenen Mitteln nicht getätigt werden kann; Erhaltung von Sachwerten wie Lehrmitteln und Lehrgerät;
*
Pflege und Förderung von Veranstaltungen der Schule auf den Gebieten von Musik, Kunst, Theater, deutscher und fremdsprachiger Literatur und Kultur;
*
Förderung des künstlerischen und wissenschaftlichen Nachwuchses durch vom Verein getragene Veranstaltungen wie Konzerte und Vorträge;
*
Optimierung des Unterrichts durch schulische Veranstaltungen wie wissenschaftliche Referate kompetenter Fachleute oder künstlerische Darbietungen spezieller Ausrichtung;
*
öffentliche Vorträge über Themen aus kulturellen Bereichen wie Wissenschaft und Kunst;
*
Aufbau und Pflege einer Tradition durch Schaffung von Kontakten und Begegnungsmöglichkeiten mit dem Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium;
*
Pflege und Förderung von Kontakten zu Partnerschulen im Ausland.

(3) Der Verein hat seinen Sitz in Bayreuth.

§2
Mitgliedschaft

(1) Der Eintritt erfolgt durch schriftliche Beitrittserklärung und Eintragung in das Mitgliederverzeichnis. Das neue Mitglied erhält ein Exemplar der Vereinssatzung.
(2) Die Austrittserklärung bedarf der Schriftform. Der Austritt wird zum Ende eines Kalenderjahres wirksam.


§3
Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem
a)
1. Vorsitzenden,
b) 2. Vorsitzenden,
c) 3. Vorsitzenden,
d) 1. Schriftführer,
e)
2. Schriftführer,
f)
1. Kassier,
g)
2. Kassier,
h)
dem jeweiligen Schulleiter sowie dem jeweiligen Vorsitzenden des Elternbeirats der Schule, soweit diese nicht schon ein anderes Vorstandsamt bekleiden.

(2) Der Vorstand des Vereins wird durch die Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt. Die Wahl ist schriftlich und geheim. Mit Zustimmung aller anwesenden Mitglieder ist die Wahl durch Handzeichen zulässig. Jedes Vorstandsmitglied ist verpflichtet, sein Amt bis zum Ablauf der Wahlperiode auszuüben, außer der Rücktritt wird aus wichtigen Gründen erklärt.

(3) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind die drei Vorsitzenden, der 1. Schriftführer und der 1. Kassier, von denen jeder allein vertretungsberechtigt ist.

(4) Der 1. Vorsitzende beruft den Vorstand unter Angabe der Tagesordnung zu der jeweiligen Sitzung ein.

§4
Würdigung von Verdiensten

(1) Der Verein kann ein verdientes Mitglied zum Ehrenmitglied ernennen, das von der Beitragspflicht entbunden ist.

(2) Einen ehemaligen Vorsitzenden kann der Verein zum Ehrenvorsitzenden ernennen, der von der Beitragspflicht entbunden ist und dem das Recht zusteht, an den Vorstandssitzungen teilzunehmen.


§5
Mitgliederversammlung

(1) In jedem Geschäftsjahr findet mindestens eine Mitgliederversammlung statt, die vom Vorstand durch schriftliche Benachrichtigung sämtlicher Mitglieder einzuberufen ist. Sie beschließt über die Entlastung des Vorstands für das abgelaufene Geschäftsjahr.

(2) Eine Mitgliederversammlung ist unverzüglich einzuberufen, wenn der Bestand oder Zweck des Vereins gefährdet ist oder letzterer geändert werden soll.

(3) In der Mitgliederversammlung muss ein Vorstandsmitglied anwesend sein; den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führen die Vorstandsmitglieder in der Reihenfolge des § 3 Abs. 1.

(4) Zur Beschlussfassung genügt einfache Mehrheit der erschienenen Vereinsmitglieder, wenn diese wenigstens dem zehnten Teil aller Mitglieder des Vereins entsprechen; sind weniger Mitglieder erschienen, bedarf es einer Dreiviertel-Mehrheit.

(5) Zur Beschlussfassung über eine Änderung der Satzung, so auch der Mitgliedsbeiträge, bedarf es der Zustimmung von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder.
(6) Zu einer Beschlussfassung über eine Abänderung des Vereinszweckes bedarf es der Zustimmung aller Vereinsmitglieder; Nichterschienene haben sie schriftlich zu erklären.

(7) Zu einer Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins bedarf es der Zustimmung der Hälfte aller Mitglieder; schriftliche Stimmabgabe ist den Vereinsmitgliedern gestattet. Sie hat dem 1. Vorsitzenden gegenüber bis zum Ende des Tages vor der Mitgliederversammlung zu erfolgen.

(8) Die Beschlussfassung erfolgt durch Abstimmung mittels Handaufheben; über die Auflösung des Vereins kann nur schriftlich und geheim abgestimmt werden.

(9) Über die gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift aufzunehmen, die von dem Vorsitzenden der Versammlung und einem Schriftführer durch Unterschrift abzuschließen ist. War ein Schriftführer nicht anwesend, genügt die Unterschrift des Vorsitzenden der Versammlung.

(10) Die Einsicht in die Niederschriften über gefasste Vereins-beschlüsse ist jedem Mitglied gestattet.

(11) Eilbedürftige Maßnahmen können vom 1. Vorsitzenden allein getroffen werden; sie sind in der nächsten Mitgliederversammlung den erschienenen Vereinsmitgliedern zur Beschlussfassung über die Bestätigung mitzuteilen.

§6
Beiträge

Von jedem Mitglied wird ein Jahresbeitrag erhoben; er ist spätestens bis zum 31. März jeden Jahres zu entrichten. Die Höhe des Beitrages beschließt die Mitgliederversammlung.


§7
Vereinsvermögen

(1) Der Kassier hat das Vereinsvermögen zu inventarisieren, über die laufenden Einnahmen und Ausgaben Buch zu führen und zum Schluss eines jeden Geschäftsjahres nach erfolgter Kassenprüfung durch die Revisoren dem Vorstand Rechnung zu legen.

(2) Zur Kontrolle des Vermögens, der Kassenbücher und Belege sind von der Mitgliederversammlung zwei Mitglieder als Revisoren zu wählen. Diese sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und dürfen keinem Vereinsorgan angehören. Beanstandungen bei der Revision sind, sofern sie nicht zuvor behoben werden können, der nächsten Mitgliederversammlung zu unterbreiten. Die Revision erfolgt jährlich.


§8
Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Die Tätigkeit ist nicht auf Gewinn gerichtet.

(3) Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins allgemein sowie die Mitglieder des Vorstandes in dieser Tätigkeit erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, weder als Gewinnanteile noch als sonstige Zuwendungen oder Vergütungen.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§9
Ausschluss

Der Vorstand ist berechtigt, ein Mitglied, das seinen in der Satzung festgelegten Pflichten nicht nachkommt oder durch sein Verhalten den Verein schädigt, auszuschließen.


§10
Auflösung

Bei Auflösung des Vereins durch Beschluss der Mitgliederversammlung (§ 5, Abs. 7), bei Aufhebung des Vereins (Entzug der Rechtsfähigkeit kraft Gesetzes) oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes (§ 5, Abs. 6) fällt das Vermögen des Vereins an den Freistaat Bayern, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zugunsten des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums in Bayreuth zu verwenden hat.

§11
Errichtung der Satzung

Die Satzung wurde am 12. Juni 1978 errichtet, am 4. Mai 1979 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter VR 502 eingetragen. Nach Änderungsbeschlüssen der Mitgliederversammlung vom 27. Juni 2000 wurde die Satzung revidiert und in der nunmehr geltenden Fassung von der Mitgliederversammlung am 24. Oktober 2000 beschlossen, am 30. November 2000 notariell beglaubigt und am 9. Januar 2001 durch das Amtsgericht – Registergericht – Bayreuth in das Vereinsregister eingetragen.





Verein der Freunde und Förderer des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums Bayreuth e. V.
Königsallee 17, 95448 Bayreuth
Telefon (0921) 79991-0   Telefax (0921) 79991-13

1.vorstand-foerderverein@eltern-mwg.de